Inhaltsverzeichnis

Kerio Mailserver Szenarien

Folgende Szenarien zeigen die flexiblen Einsatzmöglichkeiten vom Kerio Mailserver. Lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen.

Szenario 1: 5 Benutzer: StrukturPunkt-Service

5 Windows Benutzer greifen mit Outlook auf den Groupware-Server zu.

Der Service wird von StrukturPunkt auf einem geteilten Server betrieben, um die Serverkosten zu minimieren. StrukturPunkt übernimmt ausserdem den Support, das Backup (und Recovery).

Es wird eine eigene Maildomain eingerichtet sowie 5 Benutzer und ein Mailalias (info@maildomain.xx) auf den mehrere Benutzer gleichzeitig zugreifen können (so geht keine Mail mehr verloren).

Kosten

Preiskalkulation ohne Berücksichtigung von Client-SW (Windows, Outlook)

Szenario 2: 20 Benutzer: Root-Server

Eine Firma mit 20 Benutzern an 2 Standorten und Heimarbeitern arbeitet sowohl mit Windows- als auch mit Mac OS X-Arbeitsplätzen. Ausserdem benutzt der Vertrieb (2 Mitarbeiter) jeweils ein iPhone zum mobilen Zugriff.

Der Service wird von StrukturPunkt auf einem virtuellen Root-Server eingerichtet, der von überall via Internet erreichbar ist. StrukturPunkt sichert alle Daten einmal in der Nacht auf einen anderen Server. Die Firma verwaltet die Anwender und Mailadressen selbst über ein Web-Interface.

Egal von welchem Standort oder vom Heimarbeitsplatz greifen die Anwender verschlüsselt über das Internet auf die Daten zu.

Windows-Anwender:

Mac-Anwender:

iPhone-Anwender.

Gruppenfunktionen:

Kosten

Preiskalkulation ohne Berücksichtigung von Client-SW (Windows, Outlook, OS X) und iPhone (Anschaffung und Vertrag)

Szenario 3: 100 Benutzer: eigener Server

Eine Firma mit 100 Mitarbeitern betreibt den Mailserver selbst in einem eigenen Rechenzentrum. Der Server wird in der DMZ aufgestellt und ist mit dem Internet verbunden (nur für E-Mail-Empfang und -Versand).

Die Mitarbeiter können von intern auf den Server zugreifen. Externe Mitarbeiter müssen eine VPN aufbauen um zugreifen zu können.

Es ist schon ein Verzeichnisdienst (ActiveDirecctory auf einem Windows-Server) vorhanden, der für die Benutzerverwaltung eingebunden wird.

Die Firma kauft die Kerio-Mailserver-Lizenz selbst und verlängert sie jährlich.

Die Mitarbeiter benutzen Windows, Linux und Mac OS X Arbeitsstationen. Als Standardanwendung sind Thunderbird (IMAP) und Sunbird (CalDAV) vorgeschrieben, aber auch Outlook und Mac OS X wird „geduldet“.

Kosten

Auf 3 Jahre gerechnet entspricht das weniger als 37,- EUR pro Benutzer (plus MwSt.).

Preiskalkulation ohne Berücksichtigung von Server- und Client-SW und -Hardware sowie Integrationsdienstleistung.

Ihr Ansprechpartner